Wie alle anderen Inhalte dieser Webseite unterliegen auch diese Fotos dem Urheberrecht. Falls Sie Bilder haben möchten, können Sie uns gerne anfragen, aber bitte nicht einfach "abkupfern". Unsere ausführliche Urheberrechtserklärung finden Sie im >Impressum< (ganz unten).


Entstehung des neuen Steuerhauses

Das neue Steuerhaus wurde am 12. April 2018 von 2 Mitarbeitern der Schreinerei Volker Ebert in Erlenbach am Main an Bord von WILLI aufgebaut. Die beiden Schiebetüren und die Fensterscheiben wurden am 13. April 2018 eingebaut.



Wie alle anderen Inhalte dieser Webseite unterliegen auch diese Fotos dem Urheberrecht. Falls Sie Bilder haben möchten, können Sie uns gerne anfragen, aber bitte nicht einfach "abkupfern". Unsere ausführliche Urheberrechtserklärung finden Sie im >Impressum< (ganz unten).


Bilder vom 14. April 2018:


Bilder vom 12. April 2018:


Bilder vom 9. April 2018:


28. April 2018: Das neue Steuerhaus von WILLI nimmt Formen an. Schreinermeister Volker Ebert in Erlenbach am Main sandte uns Bilder:


Der allerletzte Abbau des alten Steuerhauses von 1961

Am Sonntag, 25. und Montag, 26. Februar 2018 bauten zwei Vereinsmitglieder zusammen mit Schreinermeister Volker Ebert und zwei seiner Mitarbeiter bei sibirischer Kälte von -7 °C, die sich durch den Windchill wie -12 °C anfühlten, das bestehende Steuerhaus von 1961 letztmals ab. Zum Glück war es trocken und schneite nicht. Bei dieser Kälte z.B. eine 10er Mutter abzuschrauben, war mit den eiskalten Fingern ein kleines Kunststück. Eigentlich sollte das Schiff vom Liegeplatz auf den Pfählen zurück an den Kai verholt werden, leider sprang der Motor nicht an. Es scheint, dass die Starterbatterien hinüber sind. Daher musste das in die Jahre gekommene alte Steuerhaus am Liegeplatz abgebaut, die einzelnen Teile über den Steg an Land und von dort etwa 100 Meter bis zum Parkplatz getragen werden.

 

Der allerletzte Abbau des Steuerhauses war schon ein emotionaler Moment. Zu sehen, wie das Steuerhaus, das rund 57 Jahre - davon 14 Jahren bei uns - zuverlässig seinen Dienst versehen hat, nun sein Lebensende erreicht hat, und Stück um Stück von Bord getragen wird.

 

Im Anschluss kamen eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der von Tartler Zelte AG. Sie massen die Plane für ein neues Kanalzelt über dem Steuerhaus aus. Danach versuchten wir wie üblich, eine Abdeckplane über dem Zeltgestänge zu fixieren. Leider blies uns der eiskalte Wind die Plane in alle Himmelsrichtung, einmal von vorne dann wieder von der Seite oder dann von hinten. Für zwei Mann mit kalt gefrorenen Fingern ein Meisterstück, die Festmachschnüre durch die Ösen zu ziehen und dann noch irgendeinen brauchbaren Knoten anzubringen. Nach gefühlten zwei Stunden hatten wir die Plastikplane gebändigt und an dem Ort, an dem wir sie haben wollten.



Wie alle anderen Inhalte dieser Webseite unterliegen auch diese Fotos dem Urheberrecht. Falls Sie Bilder haben möchten, können Sie uns gerne anfragen, aber bitte nicht einfach "abkupfern". Unsere ausführliche Urheberrechtserklärung finden Sie im >Impressum< (ganz unten).