Informationen zur Coronavirus-Pandemie


11. Informationen zur Coronavirus-Pandemie


10. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

 

Muttenz, 22. Juni 2021 - aktualisiert am 29. Juni 2021

 

Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde des Willi

 

Nach einer längeren Pause melden wir uns wieder. In den letzten Wochen hat sich einiges bewegt, allerdings sind in verschiedenen Ländern noch differenzierte Auflagen in Kraft. Anderseits wurden die einschneidenden Massnahmen betreffend die Coronavirus-Pandemie-Situation in etlichen Ländern reduziert. Ein Silberstreifen am Horizont, die Hotelschiffe beginnen zögerlich wieder Reisen auf den Flüssen anzubieten.

 

Mit unserer Reiseplanung sind wir sehr bescheiden geworden. Es ist jetzt geplant, dass wir ab 20. Juli 2021 am 18. Juli 2021  von Erlenbach am Main starten, mit dem Ziel Basel-Kleinhüningen. Vorgesehen ist, dass wir ab August die Basis für das >ex/ex theater< stellen werden. Geplant war ja, dass wir an verschiedenen Tagen in der Woche, abends im Hafenbecken 1 ein Teil der Theateraufführung «Ein kleines Glück» mittragen sollen.

 

Das Theaterstück thematisiert die Auswanderung von Schweizern im 19. Jahrhundert. Damals herrschte grosse Arbeitslosigkeit, viele Schweizer Bürger wanderten deshalb per Schiff in die Neue Welt und nach Südamerika aus.

 

Das Ziel des Theaterstücks war, dass der Willi zum Abschluss die «Auswanderungswilligen» am Dreiländereck bildlich an Bord nimmt und zum Hafenbeckenende fährt, dort werden sie im «neuen» Land begrüsst. Dieses Theaterstück stimmt einem nachdenklich, ist es zeitgenössisch, leben wir in der heutigen Zeit doch im «gelobten Land».

 

Leider haben die Schweizerischen Rheinhäfen ihr Bewilligungsverfahren zum Fahren und Liegen im Basler Hafengebiet massiv verschärft, und wir können zurzeit nicht beurteilen, ob wir für Willi eine Bewilligung für einen Liegeplatz im Hafengebiet sowie für die Aufführung erhalten werden. Wir prüfen jetzt zumindest alternative Möglichkeiten für den Liegeplatz in Basel.

 

Damit wir mit Personen an Bord fahren dürfen, ist eine der Auflagen eine sogenannte "Intaktstabilitätsberechnung" (Ermitteln des Schwerpunkts) vom Willi zu erstellen. Ferner die Besichtigung und Beurteilung durch einen von der zuständigen Behörde anerkannten Sachverständigen, welche die Eignung des Schiffs für die Mitfahrt von Personen an Bord bestätigt. Da wir in diese Richtung schon viel erarbeitet haben, gehen wir davon aus, dass Willi die verlangten Anforderungen erfüllt. Da die behördlich anerkannten Experten nicht gerade auf den Bäumen wachsen, benötigten wir einiges an Zeit, eine passende Person zu finden. Die Besichtigung und Beurteilung findet am 25. Juni 2021 in Erlenbach am Main statt.

 

Diese Terminentscheidung ist leider sehr kurzfristig, trotzdem versuchen wir auch die Möglichkeit, gleichzeitig die mehrfach verschobenen 97. Willi-Arbeits-Wochen-Ende-Tage (WAWET) durchzuführen.

 

Wir wünschen eine gute Gesundheit und bis bald an Bord des Willi.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

Günther Baumgartner

 

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


9. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

 

Muttenz, 29. April 2021

 

Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde des Willi

 

Leider kann ich ebenfalls in dieser Info über keine gravierende Verbesserung der Situation berichten. Auch nach >unserem letzten Bericht< vor gut einem Monat, können wir nicht mit Er­leichterungen rechnen. In Deutschland werden die Massnahmen eher wieder restriktiver. In der Schweiz gibt es zwar seit dem 19. April 2021 gewisse Lockerungen, so dürfen unter an­derem die Restaurants mit Aussenanlagen, sprich Gartenwirtschaften und Terrassen, wieder Gäste bewirten, allerdings unter Einhaltung der Regeln wie z.B. Sitzpflicht, maximal 4 Personen pro Tisch, 1,5 Meter Abstand zwischen den Tischen. Neue Entscheidungen wird der Schweizer Bundesrat frühestens am 26. Mai 2021 bekannt gegeben.

 

Unsere Reiseplanung haben wir umständehalber wiederum angepasst. Die für Mai 2021 geplante grosse Reise nach Datteln, Genthin, Berlin und Wrocław (Breslau) in Polen ist zur­zeit nicht durchführbar. Polen hat mit einer hohen Infektionszahl zu kämpfen. Zum geplanten Treffen des Europäischen Netzwerks der Flussmuseen (European Network of River Museums; ENoRM) von Ende Mai 2021 im Odra/Oder Museum Wrocław (Breslau), sind Teilnehmer aus neun Ländern eingeladen. Jedes dieser Länder hat seine eigenen COVID Vorschriften, somit ist der Kongress nicht umsetzbar. Da sich die Vorschriften der verschiedenen Länder laufend verändern, ist vorerst keine Planung möglich. Somit ist als Nächstes die Reise Erlenbach am Main - Mannheim - Basel-Kleinhüningen an der Reihe. Dies abhängig von der Entscheidung des Bundesrates im Mai.

 

Auch den nächstmöglichen Termin für die 97. WiliArbeitsWochenEndeTage haben wir vom April in den Mai 2021 verschoben. Wir werden die Situation in Erlenbach am Main (Bayern, Bezirk Unterfranken) beobachten und kurzfristig entscheiden.

 

Wir bedauern es sehr, dass wir nicht in der Lage sind, eine feste Planung anzubieten. Eine hohe Flexibilität für Entscheidungen wird auch in den kommenden Wochen von uns gefor­dert werden.

 

Bleibt gesund und trotz allem, bis bald an Bord des Willi.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


8. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

 

Muttenz, 23. März 2021

Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde des Willi

Wie Sie feststellen können, haben sich der Titel sowie die aktuelle Situation seit den letzten, 7. Informationen vom 14. Januar 2021 nicht gross verändert. Leider treten wir situationsbedingt auf der Stelle. Bis jetzt konnten wir keine einzigen WAWET durchführen, die Reiseplanung für April 2021 nach Basel und Gelsenkirchen und weiter nach Genthin und Berlin ist zum jetzigen Kenntnisstand ebenfalls hinfällig. Laut den neuesten Nachrichten werden in Deutschland die Corona-Pandemie Massnahmen bis zum 18. April 2021 aufrechterhalten.

Wir müssten auf dem Willi dringende Unterhaltsarbeiten ausführen und hoffen, dass wir ab dem 19. April 2021 wieder an Bord dürfen. Die weitere Planung sieht nun vor, dass wir Ende April 2021 nach Basel fahren.

Die im April 2021 in Basel geplante Generalversammlung (GV) müssen wir ebenfalls streichen. Durch terminliche Probleme bei der Revision und damit verbunden der verspäteten Drucklegung des Jahresberichts, können wir den Postversand der Einladung nicht mehr zeitgerecht vornehmen. Somit wird die GV entweder im Juni 2021 in Mannheim oder im August/September 2021 in Basel durchgeführt.

Unsere zweite geplante Reise in diesem Jahr, die Fahrt im Mai von Basel über Genthin nach Berlin, dann an die Oder nach Wrocław (Breslau) in Polen ist ebenfalls noch nicht bestätigt. Es wurde noch nicht entschieden, ob das Treffen des „European Network of River Museums“ (Europäisches Netzwerk der Flussmuseen; ENoRM) Ende Mai im >Odra/Oder Museum Wrocław (Breslau)<, Teil des >Fundacja Otwartego Muzeum Techniki (FOMT), Wrocław" (Offenes Museum für Technik-Stiftung, Breslau<), durchgeführt wird.

Eine zuverlässige Reiseplanung zu erstellen, ist in dieser Situation nach wie vor kaum mög­lich. Wir bleiben am Ball und passen die Planung laufend an die neue Situation an. Trotz­dem schauen wir positiv in die Zukunft und bleiben fest davon überzeugt, dass unser Willi in diesem Jahr noch in den aktiven Einsatz geht.

Wir möchten die Gelegenheit ergreifen, uns an dieser Stelle bei unseren Mitgliedern und Gönnern recht herzlich für die Treue zum Verein und zu unserem Willi zu bedanken, denn eure tatkräftige Unterstützung macht den Betrieb des Willi überhaupt erst möglich!

 

Sollten Sie noch nicht Mitglied sein, würden wir uns über Ihre Anmeldung freuen. Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie eine tolle Idee und ermöglichen uns allen, unser 112-jähri­ges Schiff als Zeitzeuge zu erhalten.

 


Mehr über die Geschichte des Willi und des Vereins Historische Binnenschifffahrt finden Sie auf unserer Website.


Bis bald an Bord des Willi; mit freundlichen Grüssen

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


7. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken


Muttenz 14.01.2021

Informationen zu den 97. WAWET und zur Reiseplanung 2021

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

Wir sind seit vergangenem Jahr daran, die WAWET und Reisen für das vor uns liegende Jahr zu planen. Allerdings können wir uns nicht vor der Realität verschliessen.

Wir haben jetzt Mitte Januar. Wenn wir die Prognosen unserer Politiker und Fachleute hören, müssen wir davon ausgehen, dass es Mitte Jahr wird, bis eine einigermassen normale Situation eintritt und die Restriktionen gelockert werden. Dies hängt ja bekanntlich auch von etlichen Faktoren ab, wie dem Fortschritt mit der Impfung der Bevölkerung, und wie sich das mutierte Virus weiterentwickelt.

In dieser Situation ist es schwierig, eine zuverlässige Reiseplanung zu erstellen. Wir gehen jetzt so vor, dass wir die Planungen erstellen und diese dann laufend an die Realität anpassen.

So müssen wir aus der aktuellen Situation heraus die geplanten 97. WAWET in Erlenbach am Main vom 22. bis 24. Januar 2021 schon mal streichen. Da einige Mitglieder in Deutschland die Auflage einer maximalen Distanz von 15 km vom Wohnort haben, und wir aus der Schweiz nur unter Einhaltung einer Quarantäne nach Deutschland einreisen dürfen. Zudem dürfte es problematisch sein, ein geeignetes Hotel für uns zu finden. Im Januar an Bord von WILLI zu übernachten dürfte dann wohl doch etwas zu kalt sein.

Wir schauen trotzdem positiv in die Zukunft und gehen davon aus, dass unser WILLI in diesem Jahr noch in den Einsatz geht.

Wir möchten die Gelegenheit ergreifen und uns an dieser Stelle bei unseren Mitgliedern und Gönnern recht herzlich für die Treue zum Verein und zu unserem WILLI bedanken. Dank eurer tatkräftigen Unterstützung ist der Betrieb von WILLI erst möglich.

Sollten Sie noch nicht Mitglied sein, würden wir uns über Ihre Anmeldung freuen. Sie unterstützen mit Ihrer Mitgliedschaft eine tolle Idee, unser 112-jähriges Schiff als Zeitzeuge zu erhalten.


Die Geschichte von WILLI und des Vereins finden Sie ebenfalls auf unserer Website.


G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


6. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Informationen zu den Entscheidungen des Vorstands<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Muttenz, 20.08.2020

Informationen zu den Entscheidungen des Vorstands

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

Der Vereinsvorstand hat über folgende Themen Beschlüsse gefasst:

Fahrt nach Henrichenburg:
Zum Schutz unserer Mitglieder haben wir schweren Herzens die Fahrt nach Henrichenburg zum Tag des offenen Denkmals vom Sonntag, 13. September 2020 storniert.

16. ordentliche Generalversammlung 2019:

Diese GV war auf Ende August/Anfang September 2020 geplant. Der Mannheimer Schifffahrtsverein von 1894 e.V. hat eine eigene Lösung gefunden. Da wir bereits die Fahrt nach Henrichenburg storniert haben, wollen wir uns nicht dem Risiko einer Fahrt nach Mannheim aussetzen. Wir haben uns entschieden, die GV zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins schriftlich durchzuführen.

Anlässe:
Unsere Teilnahme am >Treffen des „European Network of River Museums“ (Europäisches Netzwerk der Flussmuseen; ENoRM)< vom 16. bis 18. September 2020 im >Odra/Oder Museum Wrocław (Breslau)<, Teil des >Fundacja Otwartego Muzeum Techniki (FOMT), Wrocław" (Offenes Museum für Technik-Stiftung, Breslau<), in Polen, haben wir ebenfalls abgesagt.

G. Baumgartner
Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt

 


5. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Fahrt in den Neckar, 16. Generalversammlung und Diverses<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Bacolod, Philippinen, 05.07.2020

 

Fahrt in den Neckar, 16. Generalversammlung und Diverses

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

Wie Sie ja schon selbst feststellen durften, ist im täglichen Leben eine gewisse Normalität eingetreten. Wobei die Pandemie die Welt mit Rekordzahlen weiterhin im Griff hält.

 

Informationen:

Wir haben erfahren, dass sich eines unserer Vereinsmitglieder aus den USA mit dem Coronavirus angesteckt hat. Wir hoffen, dass er die Krankheit gut übersteht und wünschen ihm gute Besserung.

Leider mussten wir innerhalb kürzester Zeit zwei Todesfälle melden. Unser Vorstandsmitglied Ruedi Gschwind und unser langjähriges Mitglied Manfred Franz sind ihren langjährigen Krankheiten erlegen.

 

Neckarfahrt und Generalversammlung:

Die Neckarfahrt haben wir definitiv gestrichen. Es ist jetzt noch offen, ob wir Ende August / Anfang September 2020 mit Willi nach Mannheim fahren und dort unsere 16. ordentliche Generalversammlung durchführen.

 

Anlässe:

Wir haben uns zur Teilnahme am Treffen des „European Network of River Museums“ (Europäisches Netzwerk der Flussmuseen) vom 16. bis 18.09.2020 im >Odra/Oder Museum Wrocław (Breslau<), Teil des >Fundacja Otwartego Muzeum Techniki (FOMT), Wrocław" (Offenes Museum für Technik-Stiftung, Breslau<), in Polen angemeldet.

 

Website:

In unserer 4. Information zur Coronavirus-Pandemie vom 15.05.2020 hatten wir über den Plan informiert, in unregelmässigen Zeitabständen Beiträge über unseren Willi und den Verein auf unserer Webseite aufzuschalten. Wir haben die erste Geschichte „Wie alles be­gann“ erstellt. Es folgt nun „Gründung des Vereins“, „die Entstehung unserer Flagge“ usw. Leider verzögert sich die Aufschaltung dieser Geschichten auf unserer Webseite durch den damit verbundenen grossen Arbeitsaufwand. Diese Berichte per Post zu versenden ist eine Preisfrage, und wir nehmen Abstand von dieser Lösung. Wir bedauern diese Entwicklung sehr und entschuldigen uns an dieser Stelle bei unseren Mitgliedern für die Verzögerung.

 

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt

 


4. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Information Hafenfest Basel und Generalversammlung<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Bacolod, Philippinen, 15.05.2020

 

Information Hafenfest Basel und Generalversammlung

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

 

Wir hoffen weiterhin, dass es allen unseren Mitgliedern, Gönnern und Freunden gut geht, und dass ihr gesund und munter seid und diese Pandemie bis jetzt gut überstanden habt.

 

Wir haben die offizielle Mitteilung erhalten, dass das Hafenfest Basel vom 4. - 6. September 2020 definitiv abgesagt und auf 2021 verschoben worden ist. Unsere 16. ordentliche Generalversammlung werden wir im September 2020 wahrscheinlich ohne Schiff Willi in einer Lokalität in Basel durchführen müssen.

 

Weitere diverse Informationen:

Die Grenzen zwischen der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Österreich sollen am 15. Juni 2020 geöffnet werden. Dann besteht theoretisch die Möglichkeit, dass wir wieder zum Willi reisen können.

 

Trotz verschiedenen Öffnungen und Erleichterungen im öffentlichen Leben sind für unseren Verein noch zu viele Restriktionen massgebend. Wann die nächsten WilliArbeitsWochenEndeTage (WAWET) durchgeführt werden, müssen wir noch situationsbezogen entscheiden.

 

Die Neckarfahrten im August 2020 sind nach wie vor offen. Wir werden die Entwicklung in Richtung Vorschriften in Deutschland weiterhin verfolgen.

 

Die vorliegenden Entscheidungen sind in Abstimmung mit dem Vorstand, unter Berücksichtigung des Schutzes unserer Mitglieder und Besucher getroffen worden; wir werden Sie bei Änderungen weiterhin auf diesem Wege informieren.

 

Seien Sie vorsichtig und helfen auch Sie bitte mit, dass keine zweite Ansteckungswelle entsteht.

 

Vorausinformation: Da die Vereinsaktivitäten in diesem Jahr durch das Covid-19 massiv eingeschränkt wurden, planen wir in unregelmässigen Zeiträumen Beiträge über unseren Willi oder über den Verein auf unserer Webseite aufzuschalten. Als erstes Projekt steht die Entstehung unserer Flagge auf dem Programm. Lassen Sie sich überraschen.

 

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


3. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Bundesfeier und Generalversammlung, neue Information<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Bacolod, Philippinen, 04.05.2020

 

Bundesfeier und Generalversammlung, neue Information

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

 

Wir hoffen, allen unseren Mitgliedern, Gönnern und Freunden geht es gut, sie sind gesund und munter und haben die Pandemie bis jetzt gut überstanden.

 

Anfang Mai 2020 erhielten wir neue Informationen. Wie Sie eventuell aus den Medien erfah­ren haben, wurde das Feuerwerk vom 31. Juli 2020 und die Bundesfeier vom 1. August 2020 in Basel abgesagt. Wir haben nun entschieden, die Fahrt mit dem Willi vom Juli 2020 von Erlenbach nach Basel und die 16. Generalversammlung vom 31. Juli 2020 vorerst in den September zu verschieben.

 

Weitere diverse Informationen:

Die schweizerisch-deutsche Grenze ist nach wie vor geschlossen. Das bedeutet, auch wenn wir wollten, können wir nicht nach Erlenbach am Main zum Willi reisen.

 

Horst Seehofer, Bundesinnenminister von Deutschland, hat sich gegen eine vorschnelle Wiederaufnahme des Reisebetriebs ausgesprochen, speziell zwischen Deutschland und Österreich.

 

Wie wir aus den Niederlanden erfahren haben, sind auch die 43. Welthafentage vom 6. bis 9. September 2020 in Rotterdam abgesagt worden.

 

Trotz verschiedenen Öffnungen und Erleichterung im öffentlichen Leben sind noch zu viele Restriktionen für unseren Verein massgebend.

 

Die Neckarfahrten im August 2020 sind nun ebenfalls fragwürdig geworden. Wir werden die Entwicklung in Deutschland weiter hin verfolgen.

 

Die vorliegenden Entscheidungen sind in Abstimmung mit dem Vorstand, unter Berücksichti­gung des Schutzes unserer Mitglieder und Besucher getroffen worden; wir werden Sie bei Änderungen weiterhin auf diesem Wege informieren.

 

Seien Sie vorsichtig und helfen auch Sie bitte mit, dass sich das Coronavirus jetzt mit den vorgesehenen Lockerungen nicht wieder ausdehnt.

 

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


2. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Corona und wie weiter?<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Bacolod, Philippinen, 24.04.2020

 

Corona und wie weiter?

 

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

 

Wir hoffen, allen unsere Mitgliedern, Gönnern und Freunden geht es gut, sie sind gesund und munter und haben die Pandemie bis jetzt gut überstanden.

 

Aus den Medien erfahren wir, dass der Höhepunkt der Ansteckungen mit dem Virus in der Schweiz überschritten sei, und eine Lockerung vorgesehen ist. Vom Festkomitee Hafenfest Basel (4.-6. September 2020) erhielten wir eine Anmeldungsbestätigung. Aus Deutschland kommt die Meldung, dass bis Ende August 2020 ein Verbot von Versammlungen mit über 50 Personen besteht. Das Oktoberfest ist abgesagt. Somit gibt es für die Reiseplanung von Willi weiterhin einige Unklarheiten, die ein zuverlässiges Jahresprogramm erschweren.

 

Hinzu kommen neuere Meldungen in den Medien betreffend der Gefährlichkeit des Covi-19, die aufhorchen lassen und einem nachdenklich stimmen. Offenbar ist das Virus von den Fachleuten bis jetzt unterschätzt worden. Solange kein Impfstoff vorhanden ist, sind die Risikopersonen erheblicher Gefahr ausgesetzt.

 

Diese Meldungen sind für unsere weitere Planung entscheidend. Viele unserer aktiven Mitglieder gehören zur Risikogruppe, aus Sicherheitsüberlegungen müssen wir zum Schutz dieser Mitglieder entsprechende Massnahmen ergreifen. An Bord vom Willi ist es schwierig, ja fast unmöglich, den sozialen Abstand einzuhalten. Somit ist eine gemeinsame Fahrt, auch mit Schutzmasken und Gummihandschuhen, aus Sicherheitsgründen vorerst nicht durchführbar.

 

Betroffen ist in jedem Fall die erste Reise, die ab dem 25. Juli 2020 von Erlenbach nach Basel vorgesehen war. Geplant ist am 31. Juli 2020 unsere 16. Generalversammlung und nachfolgend am Abend die Teilnahme an der Bundesfeier am Rhein mit dem Feuerwerk.

 

Die Neckarfahrten im August 2020 sind ebenfalls von der weiteren Entwicklung der Situation abhängig. Ebenso sind das Hafenfest in Basel im September 2020 sowie die Nebenveranstaltungen davon betroffen.

 

Die vorliegenden Entscheidungen sind in Abstimmung mit dem Vorstand, unter Berücksichtigung des Schutzes unserer Mitglieder und Besucher getroffen worden; wir werden Sie bei Änderungen weiterhin auf diesem Wege informieren.

 

Seien Sie vorsichtig und helfen Sie bitte mit, dass sich das Coronavirus jetzt mit den vorgesehen Lockerungen nicht noch weiter ausdehnt.

 

G. Baumgartner

Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt


1. Informationen zur Coronavirus-Pandemie

>Massnahmen betreffend der Coronavirus-Pandemie<

im PDF-Format zum Herunterladen, Anschauen und/oder Ausdrucken

Bacolod, Philippinen, 24.03.2020

Massnahmen betreffend der Coronavirus-Pandemie

Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde vom Willi

Ausgelöst durch verschiedene Hindernisse hat das Jahr leider nicht wie gewohnt begonnen. So wurde aus dem Weihnachtsbrief 2019 ein Neujahrsbrief 2020, und so reichte es auch nicht mehr, unseren beliebten Fotobogen des Jahres 2019 fertig zu stellen, aber auch dies wird noch nachgeholt. Wir sind unter Hochdruck am Erstellen des Jahresberichts 2019.

Positiv ist zu vermelden, dass wir unseren ersten Auftrag für das Jahr 2020 mit Bravour er­füllen konnten. Am 1. März 2020 durften wir dem Grafschaftsmuseum in Wertheim am Main als Plattform zur Eröffnung der Ausstellung „Wertheim am Wasser“ dienen. Wir hatten einen regen Zuspruch zu verzeichnen. Die Einwohner von Wertheim und Umgebung waren be­geisterte Besucher auf unserem Willi, es kamen rund 700 Besucher. Wir haben viele positive Komplimente über unsere Arbeit und den Willi erhalten, siehe auch den separaten Bericht auf unserer Website.

Zwischenzeitlich ist die Coronavirus-Pandemie auch bei uns angekommen, und sie macht keine Ausnahme mit unserem Willi und unseren Plänen. Die sinnvollen Auflagen unserer Behörden veranlassen uns, Ihnen die Auswirkungen auf unsere Pläne kurz zu erläutern:

Die geplanten WAWET sind auf unbestimmte Zeit verschoben, ebenso der Werftbesuch.

Vorsichtige Schätzungen von Experten gehen dahin, dass die Pandemie eventuell ab Ende Mai 2020 eingedämmt werden könnte. Somit könnten wir frühestens dann wieder neu pla­nen; man denke in diesem Zusammenhang auch an die soeben verschobenen Olympischen Spiele.

Betroffen ist in jedem Fall die erste Reise, die ab dem 25. Juli 2020 von Erlenbach nach Ba­sel vorgesehen war. Geplant ist am 31. Juli 2020 unsere 16. GV, nachfolgend am Abend das Feuerwerk; auch dies hängt von den weiteren Entscheidungen der Behörden ab.

Die Neckarfahrten im August 2020 sind ebenfalls von der weiteren Entwicklung der Situation abhängig - und ebenso das Hafenfest in Basel im September 2020, auch dies eine Entschei­dung der Behörden.

Die Entscheidungen des Vorstands wurden unter Berücksichtigung des Schutzes unserer Mitglieder und Besucher und der behördlichen Auflagen getroffen; wir werden Sie bei Ände­rungen weiterhin auf diesem Wege informieren.

Seien Sie vorsichtig und helfen Sie bitte mit, dass sich das Coronavirus nicht noch weiter ausdehnt.

 

G. Baumgartner
Präsident des Vereins Historische Binnenschifffahrt