Das Archiv


WILLI ist seit Donnerstag, 8. August 2019  14 Uhr wieder in Fahrt

Uwe Schmitt (>Taucher Schmitt<) und sein Mitarbeiter aus Höchberg (Landkreis Würzburg, Bayern) konnten die Ruderanlage von WILLI im Oberwasser der Schleuse Nr. 13 (Savoyeux) reparieren, und WILLI damit wieder manövrierfähig machen.

Seit Donnerstag, 8. August 2019, 14 Uhr ist WILLI wieder in Fahrt und kommt gut voran, was auch den langen Schleusenbetriebszeiten (von 07 bis 21 Uhr) auf der Petite Saône zu verdanken ist. Die Ruderreparatur hält.

 

Am Freitag, 9. August 2019, um 09:15 Uhr war WILLI in der Schleuse Nr. 19 (Poncey-lès-Athée). Bis zur Einmündung in den Rhein-Rhone-Kanal bei Saint-Symphorien-sur-Saône gibt es auf der Petite Saône nur noch die Schleuse Nr. 20 (Auxonne).

 

Am Sonntag, 11. August 2019 wurde WILLI in Baume-les-Dames gesehen.

 

Am Montag, 12. August 2019, um 16 Uhr war WILLI in der Schleuse Nr. 27 (Papeteries de l'Isle-sur-le-Doubs). Die Besatzung wollte die Schleusenbetriebszeiten auf dem Rhein-Rhone-Kanal ausnutzen und fuhr bis nach der Schleuse Nr. 22 (Saint-Maurice).

Am Dienstag, 13. August 2019 erreichte WILLI die von einem VNF Mitarbeiter manuell bediente Schleuse Nr. 7 Süd (Bourogne). Übernachtet wird zwischen der Schleuse Nr. 7 Süd und Nr. 6 Süd.

Ab Schleuse Nr. 7 Süd (Bourogne) wurde WILLI von einer Schleusenmeisterin und einem Schleusenmeister der Voies navigables de France (VNF) begleitet. Sie fahren mit ihren Motorrollern auf dem ehemaligen Treidelpfad von Schleuse zu Schleuse mit und bedienen die Schleusen manuell. WILLI wurde ausnahmsweise auch während der Mittagspause von 12 bis 14 Uhr wird geschleust.

Am Mittwoch, 14. August 2019 gab es unterwegs bei der Schleuse Nr. 2 Nord (Valdieu-Lutran) einen Besatzungswechsel. Der 2. Schiffsführer fuhr nach Hause, da er keine Urlaubstage mehr hat und wieder zur Arbeit muss. Er wurde von einem anderen Vereinsmitglied abgelöst.

© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)
© Voies navigables de France (VNF)

Falls Sie sich über die geplanten Fahrten in Frankreich mit Google Earth informieren wollen, bieten die >Voies navigables de France (VNF)< die Datei doc.kml (Grösse 747 KB) an, mit den Ortsmarkierungen für 1632 Schleusen in Frankreich. Abhängig davon, ob Sie Google Earth auf Ihrem Computer installiert haben sowie vom Internetbrowser, den Sie verwenden, öffnet sich Google Earth beim Herunterladen der Datei doc.kml automatisch, und die 1632 Schleusen in Frankreich werden eingeblendet. Sie können die Datei doc.kml auch auf Ihrem Computer abspeichern.

Wenn Sie in der Seitenleiste von Google Earth den Haken entfernen (klicken), werden die 1632 Schleusen ausgeblendet. Wenn den Haken wieder setzen, werden die 1632 Schleusen wieder eingeblendet. Sie können die Datei ecluse_VNF.KML auch löschen und damit die VNF-Schleuseneinblendungen endgültig aus Google Earth entfernen.

Beispiel: Rhein-Rhone-Kanal Heidwiller - Niffer mit den eingeblendeten Schleusen 28 - 41
Beispiel: Rhein-Rhone-Kanal Heidwiller - Niffer mit den eingeblendeten Schleusen 28 - 41

Für die Beantwortung von Fragen im Zusammenhang mit dem Einblenden der VNF-Schleusen in Google Earth stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Kontaktformular oder E-Mail

Download
1632 Éléments de la couche Ecluse_vnf
1632 Ortsmarkierungen der VNF-Schleusen für Google Earth - © Voies navigables de France (VNF)
doc.kml
Google Earth Placemark 746.5 KB


Land (bzw. Bermenweg) unter

Unser Vereinsmitglied Oliver G. machte einige Bilder des Hochwassers von Anfang Januar 2018 im Schutzhafen Erlenbach am Main. Vielen Dank!


Wie alle anderen Inhalte dieser Webseite unterliegen auch diese Fotos dem Urheberrecht. Falls Sie Bilder haben möchten, können Sie uns gerne anfragen, aber bitte nicht einfach "abkupfern". Unsere ausführliche Urheberrechtserklärung finden Sie im >Impressum< (ganz unten).



Dieser >Film über die Ausstellung BRIDGES-BRÜCKEN< Kunst im Schiff WILLI von Rosa Lachenmeier vom 10. bis 12. August 2016 in Basel-Kleinhüningen wurde am 15.08.2016 von regioTVplus bei Youtube veröffentlicht.

Bericht: Herbert Blaser

Kamera/Schnitt: Daniel Wittlin

http://www.regiotvplus.ch


Rosa Lachenmeier erstellte eine ganz neue >Dokumentation über ihre Ausstellung BRIDGES-BRÜCKEN< Kunst im Schiff WILLI vom 1. bis 10. Juli 2016 an der Weseler Werft in Frankfurt am Main und vom 10. bis 12. August 2016 in Basel-Kleinhüningen.


50. Reise Rotterdam - Wesel - Datteln - Waltrop (Henrichenburg) - Duisburg - Düsseldorf - Köln - Bonn - Koblenz - Mainz - Frankfurt am Main - Erlenbach am Main

WILLI ist bereit für die Reise ins Ruhrgebiet. Das TARTLER-Zelt wurde abgebaut, und der Mast für niedrige Brücken schräg gestellt. Am Sonntagmorgen, 4. September 2016 um 6 Uhr legen wir ab und fahren über Lek, Nederrijn, Pannerdensche Kaanal, Boven-Rijn und Rhein. Wir hoffen sehr, dass unser mobiler Internetzugang ab Emmerich wieder funktioniert.

Herzlichen Dank an unseren Gastgeber, Fluvia Holding BV in Rotterdam, für die Erlaubnis, das firmeneigene WLAN für den Zugang ins Internet mitbenutzen zu dürfen.

Sonntag, 4. September 2016: Rotterdam - Rhenen am Nederrijn

Wegen des sehr starken Winds, legten wir kurz nach 14 Uhr in Rhenen an und verzichteten darauf, nach Wageningen weiterzufahren (schmale Hafeneinfahrt)

 

Montag, 5. September 2016: Rhenen - Wesel, oberhalb der Schleuse Friedrichsfeld am Wesel-Datteln-Kanal (WDK)

Wir übernachteten am bekannten Liegeplatz oberhalb der Schleuse Friedrichsfeld und nutzen den Landstromkasten sehr gerne. Das Betreiben von Stromaggregaten ist übrigens verboten (Wohngebiet).

Der Kanalangsthase liess sich bei der Schleuse Friedrichsfeld nicht blicken.

 

Dienstag, 6. September 2016: Wesel - Datteln

Die grosse Kammer der Schleuse Dorsten ist in Revision, es warten zurzeit 8 Schiffe aufs Hochschleusen. WILLI ist die Nr. 9, es kann dauern...

... und es dauerte von 11:30 bis 17 Uhr. Wir schafften es trotzdem, WILLI liegt seit Dienstagabend, 6. September 2016 in Datteln.

 

 

Mittwoch, 7. bis Freitag, 9. September 2016: Aufenthalt im neuen Liegehafen in Datteln:

Auf dem WILLI ist die "Sommerheizung" eingeschaltet. Im Laderaum hat es zurzeit 37,5°C und die von der Sonne beschienene Bordwand auf der Steuerbordseite ist 53,1 °C warm (gemessen mit einem Infrarot-Thermometer).

 

Samstag, 10. September 2016: Datteln - Waltrop (Hebewerk Henrichenburg)

WILLI ist im Unterwasser des alten Schiffshebewerks Henrichenburg auf Seit des historischen >Gütermotorschiffs FRANZ-CHRISTIAN, Baujahr 1929,< festgemacht.

Sonntag, 11. September 2016: Teilnahme am Tag des offenen Denkmals beim alten Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop:

 

Montag, 12. September 2016: Waltrop (Henrichenburg) - Duisburg - Düsseldorf

WILLI bekam in Duisburg die alte 311 m lange Ruhrschleuse zugewiesen. Da die alten Nischenpoller morsch sind, werden die Schiffe einzeln geschleust, und es darf nicht festgemacht werden. Offenbar hielten sich nicht alle an dieses Festmacheverbot, daher wurden die Pollerköpfe ganz einfach abgesägt bzw. "abgeflext".

 

Um 14:20 Uhr kamen wir von der Ruhr in den Rhein (Rhein-km 780) und entschlossen uns, nach Düsseldorf weiterzufahren.

WILLI ist seit 20 Uhr im Hafenbecken B in Düsseldorf festgemacht.

Der Kartenausschnitt ist von www.marinetraffic.com

Falls Sie die weitere Reise bei Marinetraffic mitverfolgen wollen, geben sie im Suchfeld [Vessel/Port] die MMSI (Maritime Mobile Service Identity) von WILLI ein: 269056909, da es viele WILLI gibt.

 

Dienstag, 13. September 2016: Düsseldorf - Mondorf

Wir sind seit 6 Uhr wieder unterwegs:

Sonnenaufgang bei Rhein-km 734,5 (Volmerswerth):

12 Uhr: WILLI passiert Hitdorf (Rhein-km 704,5):

14:30 Uhr: Wir fahren durch Köln (Rhein-km 688,5):

18 Uhr: Wesseling (Rhein-km 668):

Um 19:30 Uhr erreichten wir Mondorf (Rhein-km 660,2), gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang:

 

Mittwoch, 14. September 2016: Mondorf - Lahnstein

Seit 06:15 Uhr fahren wir wieder.

 

Um 07:30 Uhr ging in Bonn beim Rhein-km 653 die Sonne auf:

Rhein-km 633: Die Türme der geschichtsträchtigen >Ludendorff-Brücke< zwischen Remagen und Erpel:

12 Uhr: Bad Breisig / Bad Hönningen (Rhein-km 622,5):

Zum Glück soll es morgen etwas kühler werden.

Heute Nachmittag im Laderaum 41° und Bordwand 56°

17 Uhr: Koblenz (Rhein-km 594) und Festung Ehrenbreitstein

18:15 Uhr: WILLI ist im Schutzhafen Lahnstein (Rhein-km 585) an der Spundwand festgemacht.


Donnerstag, 15. September 2016: Aufenthalt in Lahnstein für Unterhalt und kleine Reparaturen

 

Freitag, 16. September 2016: Lahnstein - Bingen

Um 06:30 Uhr fuhr WILLI aus dem Hafen Lahnstein auf den Rhein:

Um 16:30 Uhr erreichten wir das Etappenziel Bingen (Rhein-km 527):

Samstag, 17. September 2016: Bingen - Frankfurt am Main

Start zur zweitletzten Reiseetappe um 06:30 Uhr. WILLI fährt bei Vollmond aus dem Hafen Bingen auf den Rhein:

Unterwegs im Rheingau zwischen Bingen/Rüdesheim und Mainz/Wiesbaden:

10:30 Uhr: Mainz (Rhein-km 500)

11 Uhr: Beim Rhein-km 497 verliessen wir den Rhein und fuhren auf dem Main zur Schleuse Kostheim (Main-km 3):

16 Uhr: WILLI ist in Frankfurt am Main an der Weseler Werft (Main-km 36,4; am Fusse der ECB) festgemacht:

 

Sonntag, 18. September 2016: Frankfurt am Main - Erlenbach am Main

Um 06:20 Uhr machten wir WILLI zur letzten Reiseetappe des Jahres 2016 los:

14 Uhr: Aschaffenburg (Schloss Johannisburg; Main-km 86,7):

17:40 Uhr: WILLI läuft in den Schutzhafen Erlenbach am Main (Main-km 107,6) ein:


49.2 Reise Datteln - Wesel - Nijmegen - Moerdijk - Dordrecht - Rotterdam

Montag, 22. August 2016: Datteln - Wesel (Wesel-Datteln-Kanal)

Wir hatten für die Nacht einen guten Liegeplatz mit Landstromanschluss oberhalb der Schleuse Friedrichsfeld.

Bei der Schleuse Friedrichsfeld am Wesel-Datteln-Kanal (WDK) sahen wir den Kanalangsthasen. Mehr über ihn ist zu lesen in der Geschichte vom Kanalangsthasen und dem Schleusenmann und wie das Wasser im Kanal mal hin und mal her gefahren wurde (herausgegeben vom Verein Historische Binnenschifffahrt, Baselstrasse 97, CH-4123 Muttenz, Schweiz)

Dienstag, 23. August 2016: Wesel - Nijmegen (Rhein und Waal)

Treffen mit den Nachkommen von P. & A. van Gelder in Nijmegen. Die Gebrüder Petrus (Pit) und Albertus Hendrikus (Adriaan) van Gelder haben 1909 in ihrer Werft in Deest WILLI erbaut.

 

Mittwoch, 24. August 2016: Nijmegen - Moerdijk - Dordrecht

WILLI durfte auf Seit des Museumsschiffs RENÉ SIEGFRIED und des Lastbaks CG S 6013 der Vereniging 'de Binnenvaart' (Binnenvaartmuseum) liegen.

Mittwoch, 31. August 2016: Dordrecht - Rotterdam

Auf der Fahrt von Dordrecht nach Rotterdam begegneten wir unter anderem der >Arche Noah, einem Nachbau von Johan Huibers<. Sie lag bis zum 23. Januar 2016 in Dordrecht und ist seither geschlossen, d.h. nicht mehr besuchbar.

In Rotterdam darf WILLI am Ponton unseres Firmenmitglieds Fluvia Holding BV, Schaardijk 83, NL-3063 NH Rotterdam liegen:


49.1 Reise Basel-Kleinhüningen - Datteln

Samstag, 13. August 2016 Basel-Kleinhüningen - Breisach

Trotz Schleusenwartezeiten kamen wir gegen 19 Uhr in Breisach an.

Vereinsmitglieder, die nicht weiter mitfahren, werden am späteren Abend mit einem Bus nach Basel zurückgebracht.


Sonntag, 14. August 2016 Breisach - Freistett (Oberwasser Schleuse Gambsheim)


Montag, 15. August 2016 Freistett (Gambsheim) - Mannheim Mühlauhafen


Dienstag, 16. August 2016 Mannheim Mühlauhafen - Lahnstein

 

Im Gebirge zwischen Oberwesel und St. Goar (Bilder Revierzentrale Oberwesel und Loreley):


Liege- und Übernachtungsplatz im Hafen Lahnstein:

Hafen Lahnstein, Rhein-km 585 (5 km oberhalb von Koblenz)
Hafen Lahnstein, Rhein-km 585 (5 km oberhalb von Koblenz)

Mittwoch, 17. August 2016: Lahnstein - Duisburg (Hafenkanal)

Einige Fotos von Köln und vom Liegeplatz im Hafenkanal, beim km 2,4 vor der Schleuse Duisburg-Meiderich:


Donnerstag, 18. August 2016: Duisburg (Hafenkanal) - Datteln (neuer Liegehafen)

 

WILLI am Ziel dieser Reiseetappe im neuen Liegehafen Datteln: